Jonathan Masaki Schwarz, Violine

Amelie Cosima Wallner, Violine

Mayu Konoe, Viola

Lukas Schwarz, Cello

 

 

Das Leonkoro Quartet wird Anfang 2019 gegründet und besteht aus den Brüdern Jonathan und Lukas Schwarz sowie Amelie Wallner und Mayu Konoe. 

 

Das Streichquartett nimmt von Beginn an Unterricht bei Eckart Runge und Gregor Sigl (Artemis Quartett) an der Universität der Künste Berlin. Und schon kurz nach seiner Gründung wird ihm die große Ehre zuteil, in der renommiertesten Streichquartettklasse der Welt, am Kammermusikinstitut der Reina Sofia School of Music in Madrid bei Günther Pichler zu studieren. Darüber hinaus erhält das junge Ensemble künstlerische Impulse in Meisterkursen bei Alfred Brendel, Rainer Schmidt (Hagen Quartett), Oliver Wille (Kuss Quartett), Heime Müller (Artemis Quartett) und Luc-Marie Aguera (Quatuor Ysaye). 

 

Im Sommer 2019 wird das Leonkoro Quartet in Lucca/Italien mit dem 1. Preis und dem "Adolfo Betti Award" als bestes Streichquartett beim internationalen Kammermusikwettbewerb des Virtuoso & Belcanto Festivals ausgezeichnet. Die vier „Leonkoros“ besuchen zudem mehrfach den "International Chamber Music Campus" der Jeunesses Musicales. Noch im gleichen Jahr werden sie auch in das Netzwerk von „Le Dimore del Quartetto“ aufgenommen. Im Jahr 2020 werden sie vom Würzburger Mozartfest eingeladen, als Stipendiaten des dortigen „MozartLabors“ intensiv mit Reinhard Goebel zu arbeiten.

 

Von mehreren Kennern der Streichquartett-Szene wird das Leonkoro Quartet bereits als „Geheim-Tipp" gehandelt. So ist es in der Saison 20-21 in renommierten Kammermusikreihen und auf Festivals zu Gast, darunter das Beethovenhaus Bonn, das Heidelberger Streichquartettfest und das Rheingau Musik Festival. 

©2021 Leonkoro Quartet