AMELIE COSIMA WALLNER

Violine

 

 

Amelie Cosima Wallner, geboren 1999 in München, studierte 2015 für zwei Jahre als Jungstudentin am Augsburger Leopold-Mozart-Zentrum in der Klasse von Petru Munteanu, bevor sie 2017 das Bachelor-Studium an der Universität der Künste Berlin, zuerst in der Klasse von Mo Yi und seit 2019 bei Nora Chastain, begann. Weitere künstlerische Anregungen erhielt Amelie Wallner auf Meisterkursen von Eberhart Feltz, Noah Bendix-Balgley, Reinhard Goebel und an der UdK Berlin von Mitgliedern des Artemis Quartett. 

Seit der Saison 20/21 studiert sie als Mitglied des Leonkoro Quartet in der renommierten Streichquartett-Klasse von Günter Pichler im Kammermusikinstitut der Reine Sofia School of Music in Madrid.

Mehrfach ausgezeichnet mit 1. Bundespreisen beim Jugendwettbewerb Jugend musiziert gewann Amelie Wallner 2012 den 2. Preis beim Meierott-Violinwettwerb und konnte bereits mehrfach solistisch auftreten, unter anderem mit den MozartSolisten Augsburg. 2018 wurde sie als Mitglied des Ensembles Esperanza mit dem Opus Klassik Musikpreis ausgezeichnet. Mit dem Eostra Streichsextettes gewann sie zudem 2019 den Kammermusikwettbewerb der Alice Samter-Stiftung Berlin.

 

Als leidenschaftliche Kammermusikerin und Mitglied des Leonkoro Quartet wurde Amelie Wallner zu renommierten Festivals wie dem Mozartfest Würzburg, Rheingau Musik Festival und dem Heidelberger Streichquartettfest eingeladen.

Zudem konzertierte sie als Konzertmeisterin und Mitglied des Bundesjugendorchesters auf Tourneen durch Europa und China und und war an CD-Produktionen bei der Deutschen Grammophon und dem WDR, sowie an Rundfunkaufnahmen der deutschen Rundfunksender beteiligt.

Zusätzliche Orchestererfahrungen sammelte sie zuletzt auch als als Geigerin im Ensemble Esperanza, als Aushilfe im Sinfonieorchester Liechtenstein und im Kammerorchester Eroica Berlin.

©2021 Leonkoro Quartet